Schnelles Denken, langsames Denken

Schnelles Denken, langsames Denken

 

 

 

von: Daniel Kahneman

Siedler, 2012

ISBN: 9783641093747

Sprache: Deutsch

624 Seiten, Download: 1299 KB

 
Format:  EPUB, auch als Online-Lesen

geeignet für: geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones Online-Lesen


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Schnelles Denken, langsames Denken



  Widmung 2  
  Inhaltsverzeichnis 3  
  Einleitung 8  
     Wo wir heute stehen 8  
     Was als Nächstes kommt 8  
  TEIL I - Zwei Systeme 17  
     1. Die Figuren der Geschichte 18  
        Zwei Systeme 18  
        Der Gang der Handlung€Œ ein kurzer Überblick 18  
        Konflikt 18  
        Illusionen 18  
        Nützliche Fiktionen 18  
     2. Aufmerksamkeit und Anstrengung 27  
        Mentale Anstrengung 27  
     3. Der faule Kontrolleur 33  
        Das ausgelastete und erschöpfte System 2 33  
        Das faule System 2 33  
        Intelligenz, Kontrolle und Rationalität 33  
     4. Die Assoziationsmaschine 41  
        Die Wunder des Priming 41  
        Primes, die uns anleiten 41  
     5. Kognitive Leichtigkeit 48  
        Illusionen des Gedächtnisses 48  
        Illusionen der Wahrheit 48  
        Wie man eine überzeugende Mitteilung schreibt 48  
        Beanspruchung und Anstrengung 48  
        Die Freuden mühelosen Denkens 48  
        Leichtigkeit, Stimmung und Intuition 48  
     6. Normen, Überraschungen und Ursachen 57  
        Normalität beurteilen 57  
        Ursachen und Intentionen 57  
     7. Eine Maschine für voreilige Schlussfolgerungen 63  
        Vernachlässigung von Ambiguität und Unterdrückung von Zweifeln 63  
        Die Vorliebe, Aussagen zu glauben und eigene Erwartungen zu bestätigen 63  
        Überzogene emotionale Kohärenz€Œ der Halo-Effekt 63  
        What you see is all there is 63  
     8. Wie wir Urteile bilden 70  
        Elementare Bewertungen 70  
        Mengen und Prototypen 70  
        Intensitäten und wie man sie vergleichen kann 70  
        Die mentale Schrotflinte 70  
     9. Eine leichtere Frage beantworten 76  
        Fragen ersetzen 76  
        Die 3-D-Heuristik 76  
        Die Stimmungsheuristik für Glück 76  
        Die Affektheuristik 76  
  TEIL II - Heuristiken und kognitive Verzerrungen 83  
     10. Das Gesetz der kleinen Zahlen 84  
        Das Gesetz der kleinen Zahlen 84  
        Die Tendenz, eher zu glauben als zu zweifeln 84  
        Ursache und Zufall 84  
     11. Anker 92  
        Ankerung als Anpassung 92  
        Ankerung als ein Priming-Effekt 92  
        Der Ankerungsindex 92  
        Gebrauch und Missbrauch von Ankern 92  
        Ankerung und die beiden Systeme 92  
     12. Die Wissenschaft der Verfügbarkeit 100  
        Die Psychologie der Verfügbarkeit 100  
     13. Verfügbarkeit, Emotion und Risiko 106  
        Verfügbarkeit und Affekt 106  
        Die Öffentlichkeit und die Experten 106  
     14. Was studiert Tom W.? 112  
        Vorhersage durch Repräsentativität 112  
        Die Sünden der Repräsentativität 112  
        Wie man die Intuition diszipliniert 112  
     15. Linda: Weniger ist mehr 119  
        Weniger ist mehr, manchmal sogar bei gemeinsamer Bewertung 119  
     16. Ursachen vs. Statistik 127  
        Kausale Stereotype 127  
        Kausale Situationen 127  
        Kann man Psychologie unterrichten? 127  
     17. Regression zum Mittelwert 134  
        Talent und Glück 134  
        Regression verstehen 134  
     18. Intuitive Vorhersagen bändigen 142  
        Nicht regressive Intuitionen 142  
        Eine Korrektur für intuitive Vorhersagen 142  
        Eine Verteidigung extremer Vorhersagen? 142  
        Die Regression im Zwei-Systeme-Modell 142  
  TEIL III - Selbstüberschätzung 150  
     19. Die Illusion des Verstehens 151  
        Die sozialen Kosten der Rückschau 151  
        Erfolgsrezepte 151  
     20. Die Illusion der Gültigkeit 158  
        Die Illusion der Gültigkeit 158  
        Der Irrglaube, einen guten Riecher für Aktien zu haben 158  
        Kompetenz und Gültigkeit€Œ warum wir diesen Illusionen unterliegen 158  
        Die Illusionen von Experten 158  
        Die Experten können nichts dafür€Œ die Welt ist eben kompliziert 158  
     21. Intuitionen und Formeln 167  
        Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs minus Streithäufigkeit 167  
        Die Feindseligkeit gegen Algorithmen 167  
        Von Paul Meehl lernen 167  
        Probieren Sie es selbst aus 167  
     22. Die Intuition von Experten: Wann können wir ihr vertrauen? 175  
        Glanzleistungen und Mängel 175  
        Intuition als Wiedererkennen 175  
        Erwerb von Fertigkeiten 175  
        Die geeignete Umgebung für Expertise 175  
        Feedback und Übung 175  
        Die Gültigkeit von Intuitionen beurteilen 175  
     23. Die Außensicht 183  
        Die Verlockung der Innensicht 183  
        Der Planungsfehlschluss 183  
        Wie man Planungsfehlschlüsse in den Griff bekommt 183  
        Entscheidungen und Irrtümer 183  
        Einen Test nicht bestehen 183  
     24. Die Maschine des Kapitalismus 190  
        Optimisten 190  
        Illusionen von Unternehmern 190  
        Vernachlässigung der Konkurrenz 190  
        Selbstüberschätzung 190  
        Wie die Prä-mortem-Methode helfen kann 190  
  TEIL IV - Entscheidungen 198  
     25. Irrtümer 199  
        Bernoullis Irrtum 199  
     26. Die Neue Erwartungstheorie 206  
        Verlustaversion 206  
        Blinde Flecken der Neuen Erwartungstheorie 206  
     27. Der Endowment-Effekt 214  
        Der Endowment-Effekt 214  
        Wie ein Wertpapierhändler denken 214  
     28. Negative Ereignisse 222  
        Ziele sind Referenzpunkte 222  
        Den Status quo verteidigen 222  
        Das Rechtswesen und die Verlustaversion 222  
     29. Das viergeteilte Muster 229  
        Wahrscheinlichkeiten verändern 229  
        Das Allais-Paradoxon 229  
        Entscheidungsgewichte 229  
        Das viergeteilte Muster 229  
        Glücksspiele im Schatten des Gesetzes 229  
     30. Seltene Ereignisse 238  
        Überschätzen und Übergewichten 238  
        Anschauliche Ergebnisse 238  
        Anschauliche Wahrscheinlichkeiten 238  
        Entscheidungen auf der Basis globaler Eindrücke 238  
     31. Risikostrategien 247  
        Weit oder eng? 247  
        Samuelsons Problem 247  
        Risikostrategien 247  
     32. Buch führen 254  
        Mentale Buchführung 254  
        Reue 254  
        Verantwortung 254  
     33. Umkehrungen 262  
        Eine Herausforderung für die Ökonomik 262  
        Kategorien 262  
        Ungerechte Umkehrungen 262  
     34. Frames und Wirklichkeit 270  
        Emotionales Framing 270  
        Leere Intuitionen 270  
        Gute Frames 270  
  TEIL V - Zwei Selbste 279  
     35. Zwei Selbste 280  
        Erfahrungsnutzen 280  
        Erfahrung und Gedächtnis 280  
        Welches Selbst sollte zählen? 280  
        Biologie kontra Rationalität 280  
     36. Das Leben als eine Geschichte 287  
        Amnestischer Urlaub 287  
     37. Erlebtes Wohlbefinden 291  
        Erlebtes Wohlbefinden 291  
     38. Lebenszufriedenheit 296  
        Die Fokussierungs-Illusion 296  
        Immer wieder der Faktor Zeit 296  
  Schlusswort 304  
     Zwei Selbste 304  
     Econs und Humans 304  
     Zwei Systeme 304  
  ANHANG 312  
     Urteile unter Unsicherheit: Heuristiken und kognitive Verzerrungen 312  
        Repräsentativität 312  
        Verfügbarkeit 312  
        Anpassung und Verankerung 312  
        Diskussion 312  
        Zusammenfassung 312  
     Entscheidungen, Werte und Frames 312  
        Risikobehaftete Entscheidungen 312  
        Framing der Ergebnisse 312  
        Die Psychophysik von Wahrscheinlichkeiten 312  
        Formulierungseffekte 312  
        Transaktionen und Tauschgeschäfte 312  
        Verluste und Kosten 312  
        Abschließende Bemerkungen 312  
  Dank 341  
  Anmerkungen 342  
     TEIL I 342  
        1. Die Figuren der Geschichte 342  
        2. Aufmerksamkeit und Anstrengung 342  
        3. Der faule Kontrolleur 342  
        4. Die Assoziationsmaschine 342  
        5. Kognitive Leichtigkeit 342  
        6. Normen, Überraschungen und Ursachen 342  
        7. Eine Maschine für voreilige Schlussfolgerungen 342  
        8. Wie wir Urteile bilden 342  
        9. Eine leichtere Frage beantworten 342  
     TEIL II 342  
        10. Das Gesetz der kleinen Zahlen 342  
        11. Anker 342  
        12. Die Wissenschaft der Verfügbarkeit 342  
        13. Verfügbarkeit, Emotion und Risiko 342  
        14. Was studiert Tom W.? 342  
        15. Linda: Weniger ist mehr 342  
        16. Ursachen vs. Statistik 342  
        17. Regression zum Mittelwert 342  
        18. Intuitive Vorhersagen bändigen 342  
     TEIL III 342  
        19. Die Illusion des Verstehens 342  
        20. Die Illusion der Gültigkeit 342  
        21. Intuitionen und Formeln 342  
        22. Die Intuition von Experten: Wann können wir ihr vertrauen? 342  
        23. Die Außensicht 342  
        24. Die Maschine des Kapitalismus 342  
     TEIL IV 342  
        25. Irrtümer 342  
        26. Die Neue Erwartungstheorie 342  
        27. Der Endowment-Effekt 342  
        28. Negative Ereignisse 342  
        29. Das viergeteilte Muster 342  
        30. Seltene Ereignisse 342  
        31. Risikostrategien 342  
        32. Buch führen 342  
        33. Umkehrungen 342  
        34. Frames und Wirklichkeit 342  
     TEILV 342  
        35. Zwei Selbste 342  
        36. Das Leben als eine Geschichte 342  
        37. Erlebtes Wohlbefinden 342  
        38. Lebenszufriedenheit 342  
        Schlusswort 342  
        ANHANG Urteile unter Unsicherheit 342  
        Entscheidungen, Werte und Frames 342  
  Sachregister 383  
  Personenregister 391  
  Copyright 396  

Kategorien

Service

Info/Kontakt