Rechnungslegung nach IFRS und HGB - Lehrbuch zur Theorie und Praxis der Unternehmenspublizität mit Beispielen und Übungen

Rechnungslegung nach IFRS und HGB - Lehrbuch zur Theorie und Praxis der Unternehmenspublizität mit Beispielen und Übungen

 

 

 

von: Klaus Ruhnke, Dirk Simons

Schäffer-Poeschel Lehrbuch Verlag, 2018

ISBN: 9783791037592

Sprache: Deutsch

792 Seiten, Download: 5214 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Rechnungslegung nach IFRS und HGB - Lehrbuch zur Theorie und Praxis der Unternehmenspublizität mit Beispielen und Übungen



  Cover 1  
  Titel 4  
  Impressum 5  
  Vorwort zur vierten Auflage 6  
  Inhaltsverzeichnis 10  
  Abkürzungsverzeichnis 22  
  Kapitel I Grundlagen externer Unternehmensrechnungen 32  
     1 Einführung und Konzeption des Lehrbuchs 32  
     2 Sichtweisen und Funktionen 36  
        2.1 Überblick 36  
        2.2 Normen der Abschlusserstellung und Abschlussfunktionen 37  
           2.2.1 Einordnung und historische Entwicklung 37  
           2.2.2 Handelsrechtlicher Einzelabschluss 39  
           2.2.3 Steuerbilanz 41  
           2.2.4 Handelsrechtlicher Konzernabschluss 42  
           2.2.5 Internationaler Jahresabschluss 43  
           2.2.6 Vergleichende Gegenüberstellung 48  
        Kontrollfragen zu I.2 49  
     3 System der Unternehmenspublizität 50  
        3.1 Einführung 50  
           3.1.1 Begriffsabgrenzungen und Systematisierung 50  
              3.1.1.1 Überblick 50  
              3.1.1.2 Verhältnis von interner und externer Unternehmensrechnung 53  
              3.1.1.3 Interne Unternehmenssteuerung auf Basis externer Unternehmensrechnungen 53  
              3.1.1.4 Freiwillige Zusatzinformationen 58  
           3.1.2 Medien der Unternehmenspublizität 60  
              3.1.2.1 Geschäftsbericht 60  
              3.1.2.2 Internet 62  
              3.1.2.3 Handelsregister, Bundesanzeiger und Unternehmensregister 63  
           3.1.3 Unternehmenspublizität und Investor Relations-Maßnahmen 64  
           3.1.4 Einbettung der Jahrespublizität in das System der Corporate Governance 66  
        3.2 Pflichtelemente der Unternehmenspublizität 71  
           3.2.1 Überblick und Systematisierung 71  
           3.2.2 Regelpublizität 71  
              3.2.2.1 Jahrespublizität 71  
              3.2.2.2 Unterjährige Berichte 80  
           3.2.3 Ereignispublizität 85  
              3.2.3.1 Ad hoc-Publizität 85  
              3.2.3.2 Emissionspublizität 92  
              3.2.3.3 Weitere Publizitätspflichten 95  
        Kontrollfragen zu I.3 95  
     4 Ökonomische Ansätze zur Erklärung und Rechtfertigung 99  
        4.1 Einordnung und Systematisierung 99  
        4.2 Institutionenökonomische Ansätze 104  
           4.2.1 Grundgedanke und Annahmen 104  
           4.2.2 Agencytheoretischer Ansatz 108  
           4.2.3 Spieltheoretische Ansätze 112  
           4.2.4 Transaktionskostenansatz 114  
        4.3 Informationsökonomische Ansätze 118  
           4.3.1 Gegenstand und Grundgedanke 118  
           4.3.2 Empirische Stoßrichtungen zur Erforschung der Entscheidungsrelevanz von Rechnungslegungsinformationen 122  
           4.3.3 Kapitalmarktorientierte Studien 123  
              4.3.3.1 Annahmen 123  
              4.3.3.2 Ansätze kapitalmarktorientierter Studien 125  
           4.3.4 Prognoseeignungsstudien 132  
           4.3.5 Verhaltensorientierte Studien 133  
        4.4 Zusammenfassung wesentlicher Ergebnisse 134  
        Kontrollfragen zu I.4 134  
     5 Normierung 136  
        5.1 Vorüberlegungen 136  
           5.1.1 Begründungen für die Pflichtpublizität 136  
           5.1.2 Normierungsnotwendigkeit sowie Art und Umfang der Normierung 139  
           5.1.3 Harmonisierung der Rechnungslegung 140  
              5.1.3.1 Begriffsabgrenzung 140  
              5.1.3.2 Erklärung der Unterschiede in den nationalen Rechnungslegungssystemen 140  
              5.1.3.3 Argumente für eine Harmonisierung 144  
        5.2 Normierungsinstitutionen und -prozesse 146  
           5.2.1 Internationale Ebene 146  
              5.2.1.1 International Accounting Standards Board 146  
              5.2.1.2 Normenarten, -aufbau, -systematik und Bindungswirkung 147  
              5.2.1.3 Prozess der Normenentwicklung 153  
              5.2.1.4 Durchsetzung 155  
           5.2.2 Deutsche Ebene 157  
              5.2.2.1 Gesetzgeber 157  
              5.2.2.2 Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee 160  
              5.2.2.3 Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. 163  
        5.3 Einflussnahme von Rechnungslegungsanwendern (Lobbying) 164  
        Kontrollfragen zu I.5 166  
  Kapitel II Bezugsrahmen für die Lösung von Rechnungslegungsproblemen aus Anwendersicht 168  
     1 Rechnungslegung als Abbildungsproblem 168  
     2 Begriffsabgrenzungen und Buchungstechnik 171  
        2.1 Grundbegriffe 171  
           2.1.1 Stromgrößen und Bestandsgrößen 171  
           2.1.2 Rechnungslegungsmethoden 173  
        2.2 Geschäftsvorfälle 176  
        2.3 Darstellungsformen der GuV 178  
           2.3.1 Gesamtkostenverfahren 179  
           2.3.2 Umsatzkostenverfahren 181  
           2.3.3 Gesamtkosten- und Umsatzkostenverfahren im Vergleich 183  
        2.4 Techniken der Erstellung von Abschlüssen 184  
           2.4.1 Manuelle und IT-gestützte Erstellung 184  
           2.4.2 Erstellung von Abschlüssen nach unterschiedlichen Normenvorgaben 186  
        Kontrollfragen zu II.2 188  
     3 Theoretische Ansätze zum Inhalt und zur Ausgestaltung von Unternehmensrechnungen 190  
        3.1 Vorüberlegungen 190  
        3.2 Formalinhalt der Bilanz 191  
           3.2.1 Statische Bilanzauffassung 191  
           3.2.2 Dynamische Bilanzauffassung 192  
        3.3 Gewinnermittlung 193  
           3.3.1 Kapitalerhaltungskonzeptionen 194  
           3.3.2 Substanzerhaltungskonzeptionen 195  
           3.3.3 Organische Bilanzauffassung 197  
           3.3.4 Konzept des ökonomischen Gewinns 197  
           3.3.5 Asset-liability- und revenue-expense-Ansatz 199  
           3.3.6 Kurzbeurteilung 201  
        Kontrollfragen zu II.3 201  
     4 Rahmennormen – Einordnung und Darstellung der deutschen GoB 203  
        4.1 Einordnung 203  
        4.2 Begriff und Aufgabe von GoB 204  
        4.3 Ermittlung von GoB 205  
           4.3.1 Induktive Methode 205  
           4.3.2 Deduktive Methode 205  
           4.3.3 Hermeneutische Methode 206  
           4.3.4 Würdigung 210  
        4.4 Elemente eines GoB-Systems und Beziehungsgeflecht 211  
           4.4.1 Überblick und Vorbemerkungen 211  
           4.4.2 Systemgrundsätze 212  
              4.4.2.1 Annahme der Fortführung der Unternehmenstätigkeit 213  
              4.4.2.2 Pagatorik 215  
              4.4.2.3 Einzelbewertung 215  
           4.4.3 Rahmengrundsätze 215  
              4.4.3.1 Richtigkeit 216  
              4.4.3.2 Vergleichbarkeit 216  
              4.4.3.3 Klarheit und Übersichtlichkeit 220  
              4.4.3.4 Vollständigkeit 221  
              4.4.3.5 Wirtschaftliche Betrachtungsweise 222  
              4.4.3.6 Wirtschaftlichkeit und Wesentlichkeit 223  
           4.4.4 Dokumentationsgrundsätze 224  
           4.4.5 Definitionsgrundsätze für das Jahresergebnis 225  
              4.4.5.1 Realisationsprinzip 225  
              4.4.5.2 Abgrenzung der Sache nach 227  
              4.4.5.3 Abgrenzung der Zeit nach 227  
           4.4.6 Ansatzgrundsätze für die Bilanz 227  
              4.4.6.1 Aktivierungsgrundsatz 228  
              4.4.6.2 Passivierungsgrundsatz 230  
           4.4.7 Kapitalerhaltungsgrundsätze 231  
              4.4.7.1 Vorsichtsprinzip 231  
              4.4.7.2 Imparitätsprinzip 232  
              4.4.7.3 Anmerkungen zur zentralen Stellung des Vorsichtsprinzips im deutschen GoB-System 233  
           4.4.8 Beurteilung des GoB-Systems 234  
        Kontrollfragen zu II.4 236  
     5 Internationale Rahmennormen – Darstellung und Vergleich mit den deutschen GoB 238  
        5.1 Einordnung 238  
        5.2 Ermittlung 239  
        5.3 Elemente und Beziehungen 240  
           5.3.1 Überblick und Vorbemerkungen 240  
           5.3.2 Grundsatzsystem i.e.S. 242  
              5.3.2.1 Überblick und Vorbemerkungen 242  
              5.3.2.2 Grundlegende Annahme und allgemeines Abgrenzungskonzept 243  
              5.3.2.3 Grundsätze und relativierende Nebenbedingung 245  
              5.3.2.4 Entscheidungsnützlichkeit 258  
           5.3.3 Struktur und Inhalt von Abschlüssen 260  
              5.3.3.1 Überblick und Vorbemerkungen 260  
              5.3.3.2 Bilanz 261  
              5.3.3.3 Gesamtergebnisrechnung 264  
              5.3.3.4 Eigenkapitalveränderungsrechnung bzw. Eigenkapitalspiegel und Ergebnisverwendungsrechnung 274  
              5.3.3.5 Angaben zum Jahresabschluss und weitere Pflichtangaben 276  
           5.3.4 Ansatz- und Bewertungskonzeption 281  
           5.3.5 Ansatz 283  
              5.3.5.1 Konzeptionelle Vorüberlegungen 283  
              5.3.5.2 Allgemeine Ansatzkriterien 284  
              5.3.5.3 Vermögenswertspezifische Regelungen 286  
              5.3.5.4 Schuldspezifische Regelungen 289  
              5.3.5.5 Eigenkapitalspezifische Regelungen 292  
              5.3.5.6 Ertragspezifische Regelungen 293  
              5.3.5.7 Aufwandspezifische Regelungen 294  
           5.3.6 Bewertungsmaßstäbe 295  
              5.3.6.1 Konzeptionelle Vorüberlegungen 295  
              5.3.6.2 Bewertungsmaßstäbe des IASB Conceptual Frameworks 296  
              5.3.6.3 Fair value und seine Ausprägungsformen 299  
              5.3.6.4 Weitere Bewertungsmaßstäbe 307  
           5.3.7 Erstbewertung 310  
              5.3.7.1 Anschaffungskosten 310  
              5.3.7.2 Herstellungskosten 318  
           5.3.8 Folgebewertung 324  
              5.3.8.1 System der Folgebewertung nach deutschen GoB 324  
              5.3.8.2 Folgebewertungsmodelle nach IFRS 331  
              5.3.8.3 Wertaufholungen 356  
              5.3.8.4 Ausbuchungen 359  
           5.3.9 Ereignisse nach dem Abschlussstichtag 360  
        Kontrollfragen zu II.5.1–II.5.3.6 308  
        5.4 Kapital und Kapitalerhaltungskonzepte 361  
        5.5 Beurteilung der internationalen Rahmennormen 362  
        Kontrollfragen zu II.5.3.7–II.5.5 364  
     6 Herleitung von Problemlösungen 366  
        6.1 Internationale Ebene 366  
           6.1.1 Problemlösungsmethodik im Überblick 366  
           6.1.2 Beachtenswerte Quellen 369  
           6.1.3 Problemlösungsprozess 375  
        6.2 Ebene der deutschen GoB 380  
           6.2.1 Charakterisierung der Problemlösungsmethodik 380  
           6.2.2 Auslegung kodifizierter Rechtsnormen 381  
        Kontrollfragen zu II.6. 386  
     7 Informationsgehalt und Abschlusspolitik 388  
        7.1 Im Spannungsfeld zwischen entscheidungsnützlichen Informationen und abschlusspolitischen Erwägungen 388  
        7.2 Abschlusspolitik 394  
           7.2.1 Abschlusspolitik aus dem Blickwinkel des entscheidungsorientierten Ansatzes 394  
           7.2.2 Bezugsrahmen für die abschlusspolitische Gestaltung 396  
              7.2.2.1 Abschlusspolitische Ziele 396  
              7.2.2.2 Abschlusspolitische Mittel 401  
              7.2.2.3 Kriterien für die Auswahl und den Einsatz abschlusspolitischer Mittel 410  
        Kontrollfragen zu II.7 412  
  Kapitel III Abschlusspostenbezogene und andere Detailbetrachtungen 414  
     1 Grundsätzliches Bearbeitungsschema 414  
     2 Abgrenzungsposten und Umrechnungserfordernisse 415  
        2.1 Rechnungsabgrenzungsposten 415  
           2.1.1 Abzubildender Sachverhalt 415  
           2.1.2 Grundsätzliche Regelung 415  
              2.1.2.1 Internationale Normen 415  
              2.1.2.2 Deutsche Normen 416  
           2.1.3 Sonderfälle der Rechnungsabgrenzung 418  
              2.1.3.1 Erhaltene Anzahlungen 418  
              2.1.3.2 Unterschiedsbetrag zwischen Rückzahlung und Auszahlung einer Verbindlichkeit 418  
        2.2 Steuerabgrenzung 422  
           2.2.1 Abzubildender Sachverhalt, Definitionen und anzuwendende Rechnungslegungs-normen 422  
           2.2.2 Ansatz und Ausweis 424  
              2.2.2.1 Ansatzkonzepte 424  
              2.2.2.2 Ansatz nach IFRS 426  
              2.2.2.3 Ansatz nach HGB 427  
              2.2.2.4 Ausweis 429  
           2.2.3 Bewertung 429  
           2.2.4 Angabepflichten 430  
        Kontrollfragen zu III.2.1–III.2.2 430  
        2.3 Umrechnung von Fremdwährungsposten 431  
           2.3.1 Abzubildender Sachverhalt und anzuwendende Rechnungslegungsnormen 431  
           2.3.2 Erstbewertung 432  
           2.3.3 Folgebewertung 433  
           2.3.4 Angabepflichten 439  
        Kontrollfragen zu III.2.3 440  
     3 Behandlung zentraler Abschlussposten 442  
        3.1 Sachanlagen 442  
           3.1.1 Abzubildender Sachverhalt, Definition und anzuwendende Rechnungslegungsnormen 442  
           3.1.2 Ansatz und Ausweis 443  
           3.1.3 Bewertung 444  
              3.1.3.1 Erstbewertung 444  
              3.1.3.2 Folgebewertung 449  
              3.1.3.3 Ausbuchung 457  
           3.1.4 Angabepflichten 457  
        Kontrollfragen zu III.3.1 459  
        3.2 Immaterielle Vermögensposten 461  
           3.2.1 Abzubildender Sachverhalt, Definitionen und anzuwendende Rechnungslegungs-normen 461  
           3.2.2 Ansatz und Ausweis 463  
              3.2.2.1 Internationale Normen 463  
              3.2.2.2 Deutsche GoB 467  
           3.2.3 Bewertung 469  
              3.2.3.1 Erstbewertung 469  
              3.2.3.2 Folgebewertung 470  
           3.2.4 Angabepflichten 472  
           3.2.5 Zusammenfassendes Beispiel 473  
           3.2.6 Sonderprobleme 476  
              3.2.6.1 Geschäfts- oder Firmenwert 476  
              3.2.6.2 Ingangsetzungs- und Erweiterungs- sowie Gründungsund Eigenkapitalbeschaffungsaufwendungen 482  
        Kontrollfragen zu III.3.2 483  
        3.3 Vorräte 485  
           3.3.1 Abzubildender Sachverhalt, Definition und anzuwendende Rechnungslegungs­normen 485  
           3.3.2 Ansatz und Ausweis 486  
           3.3.3 Bewertung 487  
              3.3.3.1 Erstbewertung 487  
              3.3.3.2 Folgebewertung 493  
           3.3.4 Angabepflichten 495  
        Kontrollfragen zu III.3.3 496  
        3.4 Originäre Finanzinstrumente 497  
           3.4.1 Einordnung und anzuwendende Rechnungslegungsnormen 497  
           3.4.2 Originäre Finanzinstrumente nach IFRS 499  
              3.4.2.1 Definitionen 499  
              3.4.2.2 Klassifizierung 500  
              3.4.2.3 Ansatz und Ausbuchung 503  
              3.4.2.4 Erstbewertung 504  
              3.4.2.5 Folgebewertung 505  
              3.4.2.6 Angabepflichten 517  
           3.4.3 Originäre Finanzinstrumente nach deutschen GoB – Darstellung und Vergleich mit IFRS 518  
              3.4.3.1 Ansatz und Erstbewertung 518  
              3.4.3.2 Folgebewertung 518  
              3.4.3.3 Angabepflichten 520  
        Kontrollfragen zu III.3.4 520  
        3.5 Derivative Finanzinstrumente und Sicherungsbeziehungen 520  
           3.5.1 Derivative Finanzinstrumente 520  
              3.5.1.1 Definitionen und anzuwendende Rechnungslegungsnormen 520  
              3.5.1.2 Derivative Finanzinstrumente nach IFRS 522  
              3.5.1.3 Derivative Finanzinstrumente nach deutschen GoB – Darstellung und Vergleich mit IFRS 523  
           3.5.2 Sicherungsbeziehungen 523  
              3.5.2.1 Grundbegriffe, Wesen und anzuwendende Rechnungslegungsnormen 523  
              3.5.2.2 Sicherungsbeziehungen nach IFRS 526  
              3.5.2.3 Sicherungsbeziehungen nach deutschen GoB – Darstellung und Vergleich mit IFRS 532  
        Kontrollfragen zu III.3.5 533  
        3.6 Eigenkapital 534  
           3.6.1 Abzubildender Sachverhalt, Definitionen und anzuwendende Rechnungslegungsnormen 534  
           3.6.2 Ausweis 535  
           3.6.3 Komponenten des Eigenkapitals 537  
              3.6.3.1 Gezeichnetes Kapital 537  
              3.6.3.2 Rücklagen 544  
              3.6.3.3 Behandlung des Kaufs eigener Anteile 553  
           3.6.4 Zusammenfassendes Beispiel 557  
        Kontrollfragen zu III.3.6 560  
        3.7 Rückstellungen 561  
           3.7.1 Abzubildender Sachverhalt, Definitionen und anzuwendende Rechnungslegungs-normen 561  
           3.7.2 Ansatz und Ausweis 563  
              3.7.2.1 Internationale Normen 563  
              3.7.2.2 Deutsche GoB und Steuerrecht 568  
           3.7.3 Bewertung 577  
              3.7.3.1 Internationale Normen 577  
              3.7.3.2 Deutsche GoB 580  
              3.7.3.3 Vergleichende Beispiele 583  
           3.7.4 Angabepflichten 584  
              3.7.4.1 Internationale Normen 584  
              3.7.4.2 Deutsche GoB 588  
           3.7.5 Zentrale Unterschiede zwischen den IFRS und den deutschen GoB 590  
        Kontrollfragen zu III.3.7 591  
        3.8 Umsatzrealisierung 594  
           3.8.1 Abzubildender Sachverhalt, Definitionen und anzuwendende Rechnungslegungs-normen 594  
           3.8.2 Ansatz und Bewertung 598  
              3.8.2.1 Internationale Normen 598  
              3.8.2.2 Deutsche GoB 608  
           3.8.3 Darstellung und Angabepflichten 613  
              3.8.3.1 Internationale Normen 613  
              3.8.3.2 Deutsche GoB 614  
        Kontrollfragen zu III.3.8 615  
     4 Ausgewählte weitere Berichterstattungserfordernisse 617  
        4.1 Überblick 617  
        4.2 Kapitalflussrechnung 617  
           4.2.1 Abzubildender Sachverhalt, Aufgaben und anzuwendende Rechnungslegungsnormen 617  
           4.2.2 Kernidee und Begriffsdefinitionen 619  
           4.2.3 Fondsabgrenzung 621  
           4.2.4 Aktivitätsformate 622  
              4.2.4.1 Grundsätzliche Vorgehensweise 622  
              4.2.4.2 Fondsveränderung aus der betrieblichen Tätigkeit 624  
              4.2.4.3 Fondsveränderung aus der Investitionstätigkeit 627  
              4.2.4.4 Fondsveränderung aus der Finanzierungstätigkeit 627  
              4.2.4.5 Fremdwährungsumrechnung als Sonderproblem 628  
           4.2.5 Grundsätze der Aufstellung und Angabepflichten 629  
           4.2.6 Zusammenfassendes Beispiel 630  
        Kontrollfragen zu III.4.2 634  
        4.3 Segmentberichterstattung 635  
           4.3.1 Abzubildender Sachverhalt, Aufgaben und anzuwendende Rechnungslegungs­normen 635  
           4.3.2 Abgrenzung der Segmente 637  
           4.3.3 Abgrenzung der berichtspflichtigen Segmente 638  
           4.3.4 Segmentbezogene Angaben und Überleitungen 643  
        Kontrollfragen zu III.4.3 645  
        4.4 Lagebericht und ähnliche Instrumente 646  
           4.4.1 Abzubildender Sachverhalt, Aufgaben und anzuwendende Rechnungslegungsnormen 646  
           4.4.2 Bedeutsame Teilberichte 649  
              4.4.2.1 Bericht zu den Grundlagen des Konzerns 651  
              4.4.2.2 Wirtschaftsbericht 651  
              4.4.2.3 Chancen- und Risikobericht 654  
              4.4.2.4 Prognosebericht 658  
              4.4.2.5 Vergütungsbericht 661  
        Kontrollfragen zu III.4.4 662  
  Kapitel IV Konzernrechnungslegung 664  
     1 Einführung und Begriffsabgrenzungen 664  
     2 Motivation zur Erstellung 667  
     3 Theoretische Ansätze zur Ausgestaltung 673  
        3.1 Einheitstheorie 674  
        3.2 Interessentheorie 674  
           3.2.1 Proprietary concept 675  
           3.2.2 Parent company concept und parent company extension concept 675  
     4 Konzernrechnungslegungspflicht und Abgrenzung des Konsolidierungskreises 678  
     5 Erstellung von Konzernabschlüssen 686  
        5.1 Idealtypischer Ablauf 686  
        5.2 Konsolidierungsvorbereitende Maßnahmen 688  
           5.2.1 Formelle Einheitlichkeit 689  
           5.2.2 Materielle Einheitlichkeit 690  
           5.2.3 Währungsumrechnung 690  
           5.2.4 Berücksichtigung latenter Steuern 695  
        5.3 Maßnahmen der Vollkonsolidierung 695  
           5.3.1 Kapitalkonsolidierung 695  
              5.3.1.1 Erwerbsmethode 695  
              5.3.1.2 Identifikation des Erwerbers 696  
              5.3.1.3 Bestimmung des Erwerbszeitpunkts 698  
              5.3.1.4 Ermittlung der Anschaffungskosten 699  
              5.3.1.5 Kaufpreisallokation 702  
              5.3.1.6 Erstkonsolidierung 706  
              5.3.1.7 Folgekonsolidierung 710  
              5.3.1.8 Konsolidierungen bei Veränderung der Anteilsquote 714  
           5.3.2 Schuldenkonsolidierung 717  
           5.3.3 Zwischenergebniseliminierung 721  
           5.3.4 Aufwands- und Ertragskonsolidierung 723  
           5.3.5 Latente Steuern 725  
        5.4 Weitere Maßnahmen außerhalb der Vollkonsolidierung 726  
           5.4.1 Anteilmäßige Konsolidierung 726  
           5.4.2 Equity-Methode 728  
        Kontrollfragen zu IV 734  
  Literaturverzeichnis 738  
  Stichwortverzeichnis 780  

Kategorien

Service

Info/Kontakt

  Info
Hier gelangen Sie wieder zum Online-Auftritt Ihrer Bibliothek